Der Weg zur IBA’27

Der Weg zur IBA’27

Die IBAʼ27 versteht sich als offenes und dialogorientiertes Format für alle Menschen der Region Stuttgart. So haben sich schon 2016 rund fünfhundert Menschen aus Zivilgesellschaft, Politik und Verwaltung, Planung, Architektur, Kultur und Wirtschaft in den partizipativen Plattformprozess zur Themenfindung für die IBA’27 eingebracht. Organisiert von der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH (WRS) im Auftrag der Regionalversammlung, entwickelten sie in Veranstaltungen und Workshops die Leitthemen der IBA’27: die Baukultur einer Neuen Moderne, Integrierte Quartiere, Neue Technologien für die lebenswerte Stadtregion sowie die Suche nach einer grenzüberschreitenden regionalen Identität.

Der Plattformprozess schuf die Grundlage für eine breite politische und gesellschaftliche Zustimmung zur IBA’27. Mit großen Mehrheiten gründeten die Gremien von Stadt und Region Stuttgart gemeinsam mit der Universität Stuttgart und der Architektenkammer Baden-Württemberg die IBA 2027 StadtRegion Stuttgart GmbH und beauftragten sie mit der Organisation und Durchführung der Bauausstellung.

Die Ergebnisse der IBA-Plattform dokumentiert das Memorandum IBA 2027 StadtRegion Stuttgart, das zur Abschlussveranstaltung der Plattform am 11. Oktober 2016 in den Stuttgarter Wagenhallen veröffentlicht wurde.

Veranstaltungen des Plattformprozess

Downloads

share

Logo IBA27