18.06.19

Lebenswert. Resilient. Regenerativ – Impuls zur »Probegrube«

Lebenswert. Resilient. Regenerativ – Werte für die Stadt der Zukunft? Ein Impuls für interdisziplinäre Stadtplanung von Prof. Herbert Dreiseitl.

Was macht unsere Stadträume und Regionen lebenswert? Wie robust sind unsere ökologischen Strukturen, um auf die Herausforderungen des Klimawandels zu reagieren? Welche regenerativen Kräfte hat Freiraum für den Schutz der Artenvielfalt und den physischen und psychischen Erholungswert der Stadtbewohner? In einem Impulsvortrag mit anschließendem Gespräch (Moderation: Andreas Hofer) wird Prof. Herbert Dreiseitl im Kontext der »Probegrube« auf internationale Beispiele und Rahmenbedingungen der interdisziplinären Stadtplanung eingehen, die für ein Stuttgart der Zukunft relevant sein können.

Nachhaltig und gesund – das soll sie sein, die Stadt der Zukunft. Die Frage nach ihrer Realisierbarkeit stellt sich immer wieder neu angesichts Klimawandel, Umweltverschmutzung und zunehmender Bevölkerungsdichte. Doch integrierter Freiraum und der passende Umgang mit Ressourcen wie Wasser erscheinen als die entscheidende Medizin. Weltweit gewinnen grün-blaue Infrastrukturen an Bedeutung, ob als Parklandschaften, produktive Gärten, Gebäudegrün oder auch integriertes Wassermanagement. Gerade die Städte, deren Dichte enorm zunimmt und die den Verlust von Grün und Blau am stärksten erfahren, realisieren mutige Neuerungen im Städtebau. Dabei geht es nicht nur um technische Lösungen, sondern auch um die Mitwirkung von Nutzenden, Investoren und der breiten Bevölkerung.

18.06.2019, 19:30 Uhr
Unteres Foyer des Schauspielhauses Stuttgart
Weitere Infos

Herbert Dreiseitl ist weltweit renommierter Experte für Stadtplanung, der seit über 30 Jahren mit Fokus auf innovative nachhaltige Nutzungen und klimatisch angepasste Lösungen von urbanen Wassersystemen arbeitet. Mit seinen Teams realisierte er globale Referenzprojekte, die sensibel auf den Ort und seine Rahmenbedingungen eingehen und sowohl Gestaltung als auch smarte Technik mit sozialer Integration der Nutzenden verbindet, u. a. die Urbanen Gewässer am Potsdamer Platz in Berlin Mitte mit Renzo Piano, der Tanner Springs Park in Portland Oregon USA oder der Bishan Ang Mo Kio Park in Singapur. Er lehrt an der Nationalen Universität von Singapur und ist Loeb Fellow der Harvard GSD Universität. 1980 gründete er das »Atelier Dreiseit« in Überlingen (Ramboll Studio Dreiseitl) und ist heute in seinem eigenen Studio »DREISEITLconsulting« in Forschung, Lehre und Beratung international tätig.

Über die Probegrube

Wem gehört die Stadt? Wem gehört das Rosensteinquartier, das durch Stuttgart 21 frei werdende Areal nördlich des Hauptbahnhofs, bisher Gleiswüste, der vielleicht letzte utopische Ort Stuttgarts?
Der Künstler Tobias Rehberger und sein Studio haben für das Schauspiel Stuttgart ein Projekt über das utopische Potenzial der mit Stuttgart 21 zusammenhängenden Stadtentwicklung kreiert – die Probegrube im Stuttgarter Schlossgarten. Die IBA’27 ist Kooperationspartnerin.

teilen

Logo IBA27