24.02.23

Besichtigung Haus Hoinka

Ein Teil des IBA’27-Teams besichtigt heute das Haus Hoinka in Pfaffenhofen. Das mit Solarmodulen gedeckte Haus ist auf allen Seiten mit Strohballen gedämmt und mit Lehm verputzt, die Fassade besteht aus Holz. Die Konstruktion aus lokalen und umweltschonenden Baustoffen punktet bei der Dämmung und beim Raumklima. Um die Bodenplatte dieser empfindlichen Bauweise vor Wasser zu schützen, steht das Gebäude erhöht. Diese konstruktiv notwendige Aufständerung ist überhöht und geschosshoch. Somit entsteht ein offener Raum für verschiedene Nutzungen. Die geschickte Raumaufteilung im Innern des punktsymmetrischen Doppelhauses erlaubt künftig die Aufteilung in mehrere Wohnungen. Alle Anschlüsse sind dafür bereits vorgesehen.

Haus Hoinka
Haus Hoinka. Bild: IBA’27 / Florian Rapp

Thea Leisinger / IBA’27-Team

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Logo IBA27