20.02.24

IBA-Stammtisch: Mit feministischer Stadtplanung zur Stadt für alle

Städte werden überwiegend von Männern geplant, und das merkt man ihnen an. Straßen, öffentliche Verkehrsmittel, Parks und andere städtische Einrichtungen sind für die Bedürfnisse und Gewohnheiten männlicher Bewohner gebaut. Um dieses Thema drehte sich der letzte IBA’27-Stammtisch. Barbara Straub, Leiterin der Abteilung für Chancengleichheit bei der Stadt Stuttgart und ihre Mitarbeiterin Franziska Haase‐Flaig eröffneten den Abend in der Schwaben-Bräu-Passage in Bad Cannstatt. Dort war der Stammtisch zu Gast beim Initiativenkollektiv »Prisma«. Die beiden Frauen berichteten über ihre Arbeit und Projekte in der Stadt Stuttgart. So initiierten sie beispielsweise auf dem Cannstatter Wasen eine spezielle Anlaufstelle für Frauen und Mädchen in kritischen Situationen. Die »Wasenboje« ist ein Rückzugsort zum Durchatmen für Frauen und Mädchen. Egal, ob eine Frau ihr Handy aufladen müsse oder einen Übergriff erlebt habe: Mit jedem Anliegen könne sie sich an die »Wasenboje« wenden. Nach dem gleichen Prinzip werden mit den »Nachtbojen« sichere Orte für Frauen und Mädchen im Stuttgart Nachtleben sichtbar. Außerdem soll bei der Stadt eine Stelle für Genderplanning eingerichtet werden.

Anschließend diskutierten die Teilnehmer:innen warum es wichtig ist, Frauen aktiv in den Prozess der Stadtgestaltung einzubeziehen. Einig waren sich alle, dass eine gendersensible Stadtplanung ein wichtiger Schritt hin zu einer gerechteren und inklusiveren Stadtentwicklung ist. Indem die Bedürfnisse und Perspektiven von Frauen in den Planungsprozess einbezogen werden, können Städte entstehen, die für alle Bewohnerinnen und Bewohner sicher, ansprechend und lebenswert sind. Feministische Stadtplanung heißt dabei nicht, dass Städte nur auf die Bedürfnisse von Frauen ausgerichtet werden, sondern dass die Stadtplanung alle Menschen mitdenkt. Eine Erkenntnis des Abends war, dass mehr Frauen sich in politischen Gremien wie Bezirksräten engagieren und ihre Bedürfnisse vertreten müssen, um auf Themen selbst Einfluss nehmen zu können und mitzugestalten.

IBA’27-Stammtisch

Gemeinsam Themen rund um die Internationale Bauausstellung diskutieren, offen für alle – das ist die Idee des »IBA’27-Stammtisches«. Er findet zu wechselnden Themen an unterschiedlichen Orten in der Region Stuttgart statt. Wir planen den nächsten Stammtisch für den 10.04.24.

Thea Leisinger / IBA’27-Team

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Logo IBA27