31.01.20

Inspirierende Räume in alten Gebäuden: Leona Lynen zum Haus der Statistik in Berlin

Groß, grau, ungenutzt: Viele Gebäudekomplexe, entstanden in den 60er und 70er Jahren, passen in ihrer ursprünglichen Nutzung nicht mehr zum heutigen Bedarf und den veränderten Lebensstilen in der Region Stuttgart. Gesucht werden gute Ideen, wie diese Einkaufszentren, Krankenhäuser und Universitätsbauten ihr Potenzial durch Umwidmung neu entfalten können.

Wie statt monofunktionaler Nutzung lebendige, urbane Räume für Kunst, Kultur, Soziales und Wohnen entstehen können, zeigt das Modellprojekt »Haus der Statistik« in Berlin. Die 45.000 Quadratmeter des Gebäudes, das 1970 gebaut wurde, standen über zehn Jahre leer. Jetzt wird die Fläche kooperativ und gemeinwohlorientiert entwickelt. Leona Lynen (ZUsammenKUNFT eG – Genossenschaft für Stadtentwicklung) erklärt in ihrem Vortrag beim vierten IBA-Plenum, wie es gelingt, alle Beteiligten ins Boot zu holen und gemeinsam neue Ideen zu entwickeln.

teilen

Logo IBA27