09.11.21
Wettbewerb

Kreative Orte in der Region Stuttgart gesucht

WRS und IBA’27 suchen mit »Creative Spaces Region Stuttgart« innovative und nachhaltige Konzepte für die Entwicklung kreativer Flächen

Beim Wettbewerb »Creative Spaces Region Stuttgart« sucht die Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH (WRS) zusammen mit der Internationalen Bauausstellung 2027 StadtRegion Stuttgart (IBA’27) erneut neue Konzepte für kreativwirtschaftliche Orte in der Region Stuttgart. Der Wettbewerb wird in diesem Jahr zum zweiten Mal ausgelobt.

Unterstützt werden bei »Creative Spaces Region Stuttgart« innovative und nachhaltige Entwürfe für Orte kreativen Arbeitens. Insgesamt werden 25.000 Euro vergeben, 5.000 Euro pro Projekt. Ausgelobt sind neben den drei Hauptpreisen jeweils ein Sonderpreis in den Bereichen »Nachwuchsförderung« und »Regionaler Impuls«. Teilnehmen können Privatpersonen, Netzwerke, Unternehmen und Einrichtungen aller Art, die branchenübergreifende Kreativflächen in der Region Stuttgart betreiben oder vorbereiten.

Kriterien für die Auswahl der eingereichten Konzepte sind: die Nachhaltigkeit, die eigene Tragfähigkeit des Projekts, der Innovationsgrad, das Ausmaß an Vernetzung innerhalb der Branche und mit unterschiedlichen Akteuren, die Reichweite vor Ort und online sowie die Realisierbarkeit des Projekts. Zudem wird bei der Auswahl die Qualität und Attraktivität des Angebots bewertet.

Projektvorschläge für den Wettbewerb »Creative Spaces Region Stuttgart« können ab jetzt bis zum 15. Dezember 2021 eingereicht werden. Weitere Informationen

Anforderungen

  • Umsetzung des Konzepts in der Region Stuttgart: Dazu zählen die Stadt Stuttgart und die umliegenden Landkreise Böblingen, Esslingen, Göppingen, Ludwigsburg und Rems-Murr-Kreis.
  • Nachhaltigkeit: Das Betreibermodell sieht nachhaltige Aspekte beispielsweise in den Bereichen New Work, multifunktionale Nutzungsmöglichkeiten wie z. B. 24-Stunden Effekte (Tag/Nacht-Rhythmus), ökologische Bauweise, dem nachhaltigen Wirtschaften oder hinsichtlich der Geschäftsausrichtung der Mieter:innen und Nutzer:innen sowie auch die temporäre Nutzung von Gebäudeleerstand vor.
    Das Objekt oder die Einrichtung sollte sich finanziell selbst tragen. Als Nachweis sollte ein schlüssiges Betreibermodell vorgelegt werden.
  • Innovationsgrad: Das Konzept beinhaltet Angebote beispielsweise in den Bereichen Startup Förderung, soziale Innovation, Interdisziplinarität, offene Arbeitsweise, Infrastruktur (z. B. Makerspace, Projekthaus, Co-Creation …) oder bietet Ansätze zur Begegnung aktueller gesamtgesellschaftlicher Herausforderungen (z. B. durch Pandemien, Klimawandel etc.).
  • Vernetzung: Vernetzung der verschiedenen Teilbranchen der Kultur- und Kreativwirtschaft untereinander sowie mit anderen Industrien und Akteuren:innen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Gesellschaft und Politik. Als Einreichende verfügen Sie über ein Netzwerk und Kontakte vor Ort und online (im Web, Social Media oder Newsletter).
  • Realisierung: Die Zustimmung der Eigentümmer:innen der Immobilie muss vorgelegt werden.

    Zudem werden bei der Auswahl die Qualität der Eingabe und die Attraktivität des Angebots bewertet.

Ablauf

Die Ausschreibung läuft vom 8. November bis 15. Dezember 2021.

Das ausgefüllte Wettbewerbsformular kann als digitale PDF-Datei mit Plänen/Bildmaterial bis zum 15. Dezember an kreativ@region-stuttgart.de geschickt werden.

Über die Vergabe der Preise entscheidet eine Jury.

Jury

Die Auswahl erfolgt durch Vertreter:innen der WRS, der IBA’27 und weiteren Jurymitgliedern aus Wirtschaft und Wissenschaft.

Jurysitzung

Die Jurysitzung findet im Dezember 2021 statt.

Die Bekanntgabe der Preisträger:innen erfolgt Mitte Dezember. Die Gewinner:innen werden von uns benachrichtigt.

Das genaue Datum bzw. Format der Preisverleihung werden auf der Website veröffentlicht.

teilen

Logo IBA27