Uhingen weiterspinnen

Das Gelände der alten Spinnweberei in Uhingen wartet darauf, wieder zum Leben erweckt zu werden. Das 1,25 Hektar große Areal liegt im Herzen der Stadt – in unmittelbarer Nähe zum Bahnhof, Filsufer und zum städtischen Kultur- & Veranstaltungszentrum. Nach einer über hundertjährigen Produktionszeit stellte die Spinnweberei Uhingen (SWU) 2017 den Betrieb ein. 2019 kaufte die Stadt das Gelände und riss die bestehenden, nicht zukunftsfähigen Gebäude ab. Als Teil des Stadtentwicklungskonzepts »Mein Uhingen 2020« plant sie gemeinsam mit der IBA’27 auf dem Gelände ein gemischtgenutztes Quartier.

Eine Projektgruppe, bestehend aus Interessierten, Vertreterinnen und Vertretern des Gemeinderats sowie weiteren Stakeholdern, betreut die Entwicklung des Areals. Von 2019 bis 2021 fand bereits ein Beteiligungsprozess statt. Die Uhinger Bürgerinnen und Bürger wünschten sich für das Gelände eine produktive Nutzungsmischung mit Wohnungen, Gewerbe, Handel, Gastronomie, Gemeinschaftsflächen sowie Grün- und Freiflächen. Das gemeinsam erarbeitet Zielbild steht damit fest: durch seine Dichte und Vielfalt soll ein klimagerechtes Stadtviertel entstehen, das in seinen Nutzungen durchmischt ist. Durch urbane, kompakte Bauweisen soll so auch genügend Platz für funktionelle und sozial vielseitige Grün- und Freiflächen bleiben.

In einem nächsten Schritt wird ein städtebaulicher Wettbewerb für das Areal ausgeschrieben. Das Projekt soll auch weiterhin von einem Bürgerbeteiligungsprozess begleitet werden.

Kontakt

Stadtverwaltung Uhingen
Bürgermeister
Matthias Wittlinger
Kirchstraße 2
73066 Uhingen
matthias.wittlinger@uhingen.de

teilen

Logo IBA27