24.25.09.20
Bad Boll

VERSCHOBEN: Wohnraumoffensive der Unternehmen – zur Renaissance des Mitarbeiterwohnungsbaus

Update (20.09.20): Die Veranstaltung muss leider verschoben werden. Ein neuer Termin wird noch bekanntgegeben.

Ein neuer Job und gleich auch noch der Mietvertrag für eine Wohnung dazu – könnte so ein mögliches Modell des Mitarbeiterwohnens aussehen? Bezahlbares Wohnen wird als Standortfaktor für Unternehmen immer wichtiger. Wer in Regionen mit einem angespannten Wohnungsmarkt Fachkräfte sucht, scheint gut beraten, sich um die Frage des Wohnens zu kümmern. Denn Arbeitnehmer müssen zunehmend abwägen, ob ihre Wohnbedürfnisse und -wünsche in der Arbeitsregion erfüllbar und finanzierbar sind. Vom mittelständischen Betrieb bis zum Global Player nehmen daher immer mehr Unternehmen Wohnungen für die Belegschaft in ihr Portfolio auf.

Die Veranstaltung in Bad Boll bietet die Gelegenheit, um Erfolgsfaktoren und Rahmenbedingungen des Mitarbeiterwohnens zu diskutieren:

• Welche Modelle des Mitarbeiterwohnens gibt es?
• Welche Chancen und Herausforderungen verbinden sich damit?
• Welchen Einfluss hat Mitarbeiterwohnen auf den Wohnungsmarkt?
• Wie kann es als Instrument aktiver Personalpolitik genutzt werden?
• Was können wir aus Beispielen guter Praxis lernen?

Gemeinsam mit Expertinnen werden Wege erarbeitet, um das Mitarbeiterwohnen wieder neu zu beleben.

Die IBA’27 ist Kooperationspartnerin der Veranstaltung. IBA’27-Geschäftsführerin Karin Lang wird bei der After Dinner Conversation:
Mitarbeiterwohnen – Status Quo und Handlungsoptionen am 24. September ins Gespräch mit Professor Markus Müller vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau kommen.

Informationen zur Veranstaltung

Die Veranstaltung muss leider verschoben werden. Ein neuer Termin wird noch bekanntgegeben.

Das vollständige Programm sowie Informationen zur Anmeldung sind hier zu finden.

teilen

Logo IBA27