30.04.24
Ideenabfrage

Schaufenster fürs Quartier – Ideen für ein zentrales Umspannwerk gesucht!

Umspannwerke sind unverzichtbare Elemente der Energieinfrastruktur, die elektrische Energie von einer Spannungsebene auf eine andere transformieren. Sie spielen eine zentrale Rolle bei der Verteilung von Strom über weite Distanzen und sind entscheidend für eine zuverlässige, effiziente und nachhaltige Energieversorgung.

Aufgrund ihrer technischen Funktion und Größe nehmen sie oft einen bedeutenden Platz im städtischen Raum ein und gestalten dadurch maßgeblich das Erscheinungsbild unserer Umgebung.

Ein gutes Beispiel dafür ist das Umspannwerk an der Stuttgarter Straße in Fellbach auf dem Gelände des IBA’27-Projekts AGRICULTURE meets MANUFACTURING: Direkt am Ortseingang platziert, ist es das erste Gebäude, das wahrgenommen wird und den Besucherinnen und Besuchern einen ersten Eindruck von der Stadt vermittelt.

Das Umspannwerk bietet sich dafür an, den Transformationsgedanken des IBA’27-Projekts und damit einen nachhaltigen Stadtumbau an der Schnittstelle Gewerbe und Landwirtschaft plakativ zu transportieren.

Die Fassade ist dafür insbesondere deshalb geeignet, da sie nicht nur prominent am Stadteingang, sondern auch am Eingang des IBA-Projektgebietes liegt. Diese Lage erzeugt große öffentliche Aufmerksamkeit und schafft damit eine Möglichkeit, im öffentlichen Raum die Themen des IBA’27-Projekts visuell darzustellen.

Für die Umsetzung des visuellen Schaufensters kooperiert der Netzbetreiber Netze BW GmbH als Eigentümer des Gebäudes mit der Stadt Fellbach als IBA’27-Projektträgerin und mit der IBA’27.

Aufgabe

Für das Konzept wird ein Teil der Fassade des Umspannwerks zur Verfügung gestellt. Die Bausubstanz des Umspannwerks selbst darf nicht verändert werden, möglich sind Wandmalereien oder Graffiti. Das Ziel ist es, die Inhalte des IBA’27-Projekts darzustellen und auch das Bewusstsein für die zentrale Rolle der Energieversorgung in unserem täglichen Leben sowie die Herausforderungen und Chancen der Energiewende zu thematisieren.

Termine

  • Einreichung des Konzepts: bis zum 8. Juli 2024
  • Rückfragetermin online für Interessierte: am 27. Mai 2024 um 14 Uhr (der Link wird per Mail zugeschickt)
  • Rückfragen per E-Mail: bis zum 03. Juni 2024
  • Benachrichtigung über die Entscheidung des Auswahlgremiums: am 16. Juli 2024
  • Präsentation ausgewählter Arbeiten vor dem Auswahlgremium: 19. Juli 2024 um 9.oo Uhr
  • Finale Sitzung des Auswahlgremiums und Entscheidung: bis 22. Juli 2024
  • Umsetzungstermin ist Oktober 2024

Preisgeld und Realisierungsbudget

Für die Bewerbungsphase gibt es keine Aufwandsentschädigung. Das Honorar für die prämierte Arbeit beträgt insgesamt max. 10.000 Euro netto. Darin ist sowohl die Planungsleistung enthalten, die für die Umsetzung des Projekts notwendig ist, als auch die Umsetzung selbst.

Bei Einstimmigkeit kann das Bewertungsgremium über eine andere Verteilung des Preisgeldes entscheiden.

Wer kann sich bewerben?

Personen oder Unternehmen, die im künstlerischen und bauplanerischen Bereich tätig sind z. B. Künstler:innen, Designer:innen, Architekt:innen, Ingenieur:innen. Eine Bewerbung im Team / als Konsortium ist möglich.

Ausloberinnen

Netze BW in Kooperation mit der Stadt Fellbach und der Internationalen Bauausstellung 2027 StadtRegion Stuttgart (IBA’27)

Bewerbung

Bitte senden Sie ihre Bewerbungsunterlagen als PDF bis zum 8. Juli 2024 an folgende E-Mailadresse: m.wilke@netze-bw.de

Zu den vollständigen Auslobungsunterlagen

Downloads

Zur Auslobung

(pdf / 7 MB)
Logo IBA27