10.11.20
Umfrage

Öffentlicher Raum und soziale Interaktionen in der Weissenhofsiedlung

Der einhundertste Geburtstag der Stuttgarter Weissenhofsiedlung in 2027 ist der Anlass und Ausgangspunkt der zweiten internationalen Bauausstellung in der Region Stuttgart. Die Siedlung ist damit ein wichtiger Referenzpunkt für die IBA’27.

Das Labor Experimenteller Stadtraum (LES), ein Forschungsprojekt des Masterstudiengangs Stadtplanung der Hochschule für Technik Stuttgart, beleuchtet in einem Seminar den öffentlichen Raum und die sozialen Interaktionen in der Weissenhofsiedlung. Sind die öffentlichen Räume hier ebenso zeitlos wie die modernen Bauikonen von 1927? Funktioniert die soziale Interaktion in der Nachbarschaft? Durch welche neuen Ansätze kann sich die Siedlung als Weltkulturerbe zu einem nachhaltigen Quartier entwickeln? Und wie kann die Verzahnung mit institutionellen Nachbarn wie der Kunstakademie und dem Augustinum gefördert werden? Diese Fragen will das LES gemeinsam mit lokalen Akteuren diskutieren.

Im Sommer 2020 veranstaltete das LES eine Intervention im öffentlichen Raum in der Weissenhofsiedlung. Entstanden sind Stadtmöbel, die die Menschen in der Siedlung dazu anregen sollen, den Raum neu wahrzunehmen, ihn sich anzueignen und zu nutzen.

Mit einer Umfrage soll in einem nächsten Schritt herausgefunden werden, welche Wünsche und Bedürfnisse die Menschen vor Ort haben. Bewohnerinnen und Besucher sind eingeladen, den Fragebogen zu beantworten. Die Teilnahme dauert etwa zehn Minuten. Die Ergebnisse der Umfrage werden vom Labor Experimenteller Stadtraum ausgewertet und an die IBA’27 und das Amt für Wohnen und Stadtplanung Stuttgart weitergeben.

An der Umfrage teilnehmen: zum Fragebogen

Initiiert und betreut wird das Seminar von:

Labor Experimenteller Stadtraum
Forschungsprojekt im M4_LAB | HFT Stuttgart
Prof. Dr.-Ing. Christina Simon-Philipp
Carolin Lahode M.A.
Sarah Ann Sutter M.A.

Instagram-Kanal und Website des Labors Experimenteller Stadtraum.

teilen

Logo IBA27