18.08.20
Beteiligung

Planspiel »Zukunft Leonhardsvorstadt« gestartet

Von August bis Dezember findet eine Bürgerbeteiligung beim IBA’27-Projekt Leonhardsvorstadt/Züblinareal statt. Unter dem Motto »Zukunft Leonhardsvorstadt« wird ein Planspiel durchgeführt. Es richtet sich an alle, denen das Quartiersprojekt am Herzen liegt. Mit einer Online‐Umfrage startete das Planspiel am 17. August.

Die Anwohnerinnen und Anwohner sowie weitere Nutzergruppen erhalten im weiteren Verlauf auf verschiedene Weise Gelegenheit, ihre Ideen, Wünsche und Bedarfe zu äußern und sich mit Experten aus Stadtplanung, Verwaltung und Politik über die Zukunft des Quartiers auszutauschen. Am Ende des Planspiels wird eine Studie mit Empfehlungen erstellt, die den weiteren Planungen zugrunde gelegt werden soll.

Am 17. August eröffnete auch der Projektraum in der Katharinenstraße 21 in Stuttgart im ehemaligen Waschsalon als zentrale Anlaufstelle während des gesamten Projekts.

Im Zentrum der Bürgerbeteiligung stehen drei Werkstätten, die aufgrund der Corona‐Pandemie zur Einhaltung der geltenden Hygienevorschriften vorwiegend online durchgeführt werden. Zum Auftakt findet am 18. September der »Bürgerinnensalon« statt: eine Vollversammlung aller wichtigen Akteure des Quartiers, die zunächst Eindrücke und Meinungen sammelt und in die individuell nutzbaren »Arbeitstools« einführt. Am 2. Oktober folgt die Werkstattveranstaltung »Club Neue Mitte«, bei der es um den Austausch über die Erwartungen an das Projekt geht. Erste Arbeitsergebnisse werden vorgestellt und weiterentwickelt. In der dritten Veranstaltung »Die Spezialistinnen« am 16. Oktober werden alle bisherigen Ergebnisse überprüft und konkretisiert.

Das Planspiel wird im Auftrag des Amts für Stadtplanung und Wohnen der Stadt Stuttgart von einem interdisziplinären Team, bestehend aus Stadtplanern, Architekten und Designern durchgeführt. Die IBA’27 ist Kooperationspartnerin.

Weitere Informationen gibt es unter www.zukunft‐leonhardsvorstadt.de

teilen

Logo IBA27