Transformation des Klett Areals in Stuttgart

Die Klett Gruppe möchte ihren Hauptsitz im Stuttgarter Westen mit einer umfangreichen Transformation weiterentwickeln. Auf dem rund 11.600 Quadratmeter großen »Klett Areal« – im Blockrand Rotebühlstraße/ Hermannstraße/ Augustenstraße – befinden sich 17 teilweise historische Bestandsgebäude. Mit den zukunftsweisenden baulichen Veränderungen soll die soziale und ökologische Nachhaltigkeit in den Fokus rücken. Durch den Rückbau von zwei Gebäuden und den Umbau von drei Bestandsgebäuden entsteht ein großzügiger Freiraum, der eine umfangreiche Flächenentsiegelung und Bepflanzung erlaubt. Über diese »grüne Magistrale« wird Begegnung und überbetriebliche Kommunikation gefördert und Gebäudeflächen von rund 4.300 Quadratmeter werden barrierefrei erschlossen und nutzbar. Das Baudenkmal des Architekten Gero Karrer in der Rotebühlstraße 77 wird im Erdgeschoss so modifiziert, dass es Mitarbeitenden und Gästen einen zeitgemäßen, freundlichen Empfang bietet.

Alle Baumaßnahmen zielen auf Werterhalt, Ressourcenschonung, Effizienz im Energiebedarf und Suffizienz in der Nutzungsanforderung ab. Innerhalb mehrerer Gebäude werden durch Umbauten die Nutzungsmöglichkeiten der Arbeitsstätten flexibler gestaltet und damit die allgemeine Teilhabe sichergestellt. Ein klimaneutraler Gebäudebetrieb wird angestrebt.

Die geplante Transformation soll Leitbildfunktion für mehr als 80 angeschlossene Unternehmen in 19 Ländern haben.

Kontakt

Klett AG
Rotebühlstraße 77
70178 Stuttgart

Logo IBA27