26.02.21
Online-Veranstaltung

Wettbewerbsergebnisse zum produktiven Stadtquartier in Winnenden

Die Stadt Winnenden sucht mit der IBA’27 in einem internationalen Städtebau-Wettbewerb Vorschläge für ein gemischtes Quartier der Zukunft. Auf der etwa 5,5 Hektar großen Fläche zwischen dem Bahnhof Winnenden und der Bundesstraße B 14 soll ein neuartiges produktives Stadtquartier mit Gewerbeflächen, Wohnungen und Freizeiteinrichtungen entstehen. Auf dem heute landwirtschaftlich genutzten Gelände soll künftig gezeigt werden, wie sich Wohnen und Arbeiten ergänzen können. Mehrgeschossige, gemischt genutzte Gebäude und Außenräume mit hoher Aufenthaltsqualität waren die Aufgabenstellung des Wettbewerbs. Es soll ein neues Stück Winnenden mit Schwerpunkt auf Gewerbe entstehen, das gleichzeitig lebenswert ist und von allen Menschen gerne genutzt wird. Bei dem Städtebau-Wettbewerb haben insgesamt 34 Teilnehmer ihre Entwürfe abgegeben. Das Preisgericht wird am 23. und 24. Februar tagen und Preise und Anerkennungen vergeben. In einer Online-Veranstaltung am Freitag, 26. Februar um 19 Uhr werden unter anderem die ersten Preisträger ihre Entwürfe vorstellen.

Alle Interessierten sind herzlich dazu eingeladen, an der Online-Veranstaltung teilzunehmen. Über die Website der Stadt Winnenden unter www.winnenden.de/iba gelangt man zum Livestream. Bei einer Talkrunde werden die ersten Preisträger, Jurymitglied Prof. Tim Rieniets, IBA’27-Intendant Andreas Hofer, Oberbürgermeister Hartmut Holzwarth und die Stadtexpertin Prof. Ute Margarete Meyer sich über das Wettbewerbsergebnis und die produktive Stadt austauschen. Die Zuschauerinnen und Zuschauer bekommen Einblicke in die Ideen zum neuen Produktiven Stadtquartier Winnenden und können über eine Chatfunktion Fragen stellen.

Termin

26.02.21 um 19 Uhr
zum Livestream

teilen

Logo IBA27