Adaptives Demonstrator-Hochhaus

Eine wachsende Weltbevölkerung und schwindende Ressourcen werfen die Frage auf, wie zukünftig mehr Wohnraum mit weniger Material geschaffen werden kann. Im »Sonderforschungsbereich (SFB) 1244 Adaptive Hüllen und Strukturen für die gebaute Umwelt von morgen« forschen 14 Institute der Universität Stuttgart in enger interdisziplinärer Zusammenarbeit an der Integration sich selbst an Umweltbedingungen anpassender – also: adaptiver – Elemente in tragende Konstruktionen, Fassaden und Innenausbauten. Dabei geht es nicht nur um die Entwicklung neuer (Bau-) Komponenten, sondern auch um deren Einbindung ins Gesamtsystem, mit dem Ziel, den Material- und Energieverbrauch zu senken und den Nutzungskomfort von Gebäuden gleichzeitig zu steigern. Auf dem Campus Vaihingen entsteht derzeit das weltweit erste adaptive Hochhaus als Großexperiment des Sonderforschungsbereichs 1244. An dem 36 Meter hohen, schlanken Turm werden neu entwickelte Strukturen und Fassaden getestet. Der SFB 1244 wird gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft.

Projektträgerin: Institut für Leichtbau Entwerfen und Konstruieren (ILEK), Universität Stuttgart

teilen

Logo IBA27